logo SV 50x50
Wir, der SV 1919 Bedburdyck Gierath suchen für unsere Jugendmannschaften in allen Jahrgangsmannschaften Trainer, Co - Trainer und Betreuer.

Ein Trainerschein wäre wünschenswert, ist aber kein muss. Es sollte aber das Interesse zum Erlangen des Trainerscheins bestehen.

Wir unterstützen Euch bei Qualifizierungsmaßnahmen zum Erlangen des Trainerscheins, die Kosten tragen selbstverständlich wir.

Werde Teil des Trainerteams, erlebe die Faszination des Fußballs als Betreuer oder Trainer.


Für Fragen oder bei Interesse sind wir nur einen Anruf oder eine E-Mail entfernt:

Jugendleiter Karsten Buckner,
Tel.: 015731366835
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der SV Bedburdyck/Gierath schlägt die DJK Gnadental seine Woche nach dem unrühmlichen Spielabbruch mit 1:0.

Das Thema George Madatsidis ist beim SV Bedburdyck/Gierath erledigt. Der Stürmer in den Reihen des Bezirksligisten, der in der Vorwoche im Heimspiel gegen den VfL Willich mit seinem durch eine Ohrfeige gegen den Schiedsrichter verursachten Spielabbruch für einen Eklat gesorgt hatte, wird aller Voraussicht nach nicht mehr für den Verein auflaufen. "Am 15. März ist die Spruchkammersitzung, danach kann es aber nur eine mögliche Entscheidung geben", sagt Obmann Theo Held. Mit Madatsidis, der in Gierath die dritte Rote Karte in weniger als einem Jahr sah, habe es seit dem Vorfall aber keinen Kontakt mehr gegeben. Für den Angreifer steht eine Sperre von mindestens einem Jahr im Raum.

Auf dem Platz ging es hingegen wieder erfolgreicher zu. Der SV gewann bei der DJK Gnadental in Hoisten in einem schwachen Spiel mit 1:0 (0:0). Ausschlaggebend war dabei ein Elfmeterpfiff, der für Diskussionen sorgte und gleichzeitig die einzige wirklich spannende Szene der Partie verkörperte: Nach einem Eckball schirmte der Gnadentaler Maik Ferber den Ball an der eigenen Torauslinie ab, erwischte dabei aber den heranrauschenden Marcel Preckel unabsichtlich mit dem Ellbogen in der Magengrube - Schiedsrichter Yasin Kaya zeigte sofort auf den Punkt und brachte damit DJK-Trainer Jörg Ferber zum Kochen. "Darüber könnte man sich jetzt schon wieder aufregen", sagte der mittlerweile beruhigte Coach nach dem Spiel, "das war niemals ein Elfer". Die Entscheidung Kayas war angesichts des ungeschickten Vorgehens aber nachvollziehbar. Jochen Schumacher, der in dieser Saison schon zwei Strafstöße verschossen hatte, traf vom Punkt zum einzigen Treffer des Tages (65.).

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Leistungsklasse musste unser Team am Samstagnachmittag zum Tabellenzweiten SG Delhoven/Straberg nach Dormagen reisen. In dem Spitzenspiel ( zweiter gegen dritter) konnte sich unser Team verdient mit einem 4:0 Auswärtssieg durchsetzen und schob sich so auch noch gleichzeitig am heutigen Gegner vorbei auf den 2. Platz der Leistungsklasse. Für das Team ist dies bis zum heutigen Spiel eine herausragende Leistung. Ebenfalls herausragend war die Schiedsrichterleistung von Niklas Wyrich! Das war einfach super klasse und großes „ Kino“!

2018 Plakat fussballschule1

Nachholspiel aus Dezember

Wenn das erste Spiel nach der Winterpause eine Richtung für die Rückrunde anzeigen sollte, steht dem SV eine gute bevor. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 5:0 gegen die Mannschaft aus Kaarst, bestätigte sich der positive Eindruck aus der Vorbereitung. Mit einigen neuen Kräften begann die Vorbereitung, nach einer eher durchwachsenen Hinserie. Stark in die Saison gestartet, aber auch stark nachgelassen. Nach der unglücklichen Niederlage zu Hause gegen St. Tönis lief für lange Zeit, aber auch Garnichts mehr. Ein tiefer Sturz in der Tabelle war die Folge. Zum Ende der Halbserie wurde es wieder etwas besser.

Unser U15-Team konnte bei den Hallenkreismeisterschaften einen guten Platz belegen und bot den Niederrheinligateams in den Gruppenspielen mächtig Paroli! Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf die JGS Delhoven/Straberg und unser Team gewann hochverdient mit 2:1, wobei sehr viele Torchancen leichtfertig vergeben wurden. Das zweite Spiel war sicherlich das schlechtes Gruppenspiel von unseren Jungs und die Niederlage gegen das Niederrheinligateam der SG Orken/Noithausen insgesamt verdient, aber das erste Gegentor nach 42 Sekunden war völlig unnötig und hat dem Team früh auf die Verliererstrasse gebracht.

20171216 e102 kl

Zum Seitenanfang