Nachholspiel aus Dezember

Wenn das erste Spiel nach der Winterpause eine Richtung für die Rückrunde anzeigen sollte, steht dem SV eine gute bevor. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 5:0 gegen die Mannschaft aus Kaarst, bestätigte sich der positive Eindruck aus der Vorbereitung. Mit einigen neuen Kräften begann die Vorbereitung, nach einer eher durchwachsenen Hinserie. Stark in die Saison gestartet, aber auch stark nachgelassen. Nach der unglücklichen Niederlage zu Hause gegen St. Tönis lief für lange Zeit, aber auch Garnichts mehr. Ein tiefer Sturz in der Tabelle war die Folge. Zum Ende der Halbserie wurde es wieder etwas besser.

Der Vorstand arbeitete weiter eng mit Trainer Thomas Schumacher zusammen, an ihm lag der Leistungsabfall sicherlich nicht. Nach einigen personellen Entscheidungen, wurde aber in der Vorbereitung schon klar, dass die Reise wieder ins Positive geht. Mit den Neuzugängen Ferhat Duman und Kai-Jonas Offermanns, sowie den Rückkehrern Antonio Helpenstein und Nils Reck, haben 3 junge Spieler und ein ganz erfahrener alter Bekannter den Weg nach Gierath gefunden. Sie werden uns mit Sicherheit alle weiterhelfen. Einige Spieler haben den SV verlassen, allen wünschen wir natürlich viel Glück im neuen Verein.

Die Geschichte des Spiels gegen Kaarst ist schnell erzählt. Guten Anfangsminuten der Kaarster, die mit einer Chance sogar die Latte trafen, folgte in der 12. Minute das 1:0 für den SV. Den Treffer erzielte Marcel Preckel mit einem fulminanten Weitschuss. Danach spielte eigentlich nur noch der SV. Marco Wenzeck und der an diesem Tag bärenstarke Tobias Daumen, schraubten noch vor der Pause auf 3:0. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Chancen erspielte sich nur der SV. Jochen Schumacher und David Jäger sorgten schließlich für das hochverdiente 5:0 Endergebnis. Wie sagte der Trainer: Ich hoffe, dass wir das Tal jetzt durchschritten haben. Dem ist nichts hinzuzufügen. Nun heißt es den Schwung mitzunehmen und konzentriert weiter zu arbeiten. Viel Erfolg dafür.

Zum Seitenanfang