Nach den eher schlechten Auftritten der letzten Wochen, hatte der SV vor dem Auftritt des aktuellen Spitzenreiters aus Giesenkirchen, trotzdem ein gutes Gefühl. Mannschaften die guten Fußballspielen können, liegen uns. Und genauso war es auch am Sonntag. In der ersten Hälfte zeigten sich vor über 100 Zuschauern, zwei gut organisierte Mannschaften, die wenig Torchancen auf beiden Seiten zuließen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Gierather Mannschaft jedoch druckvoller und spielerisch legte das Team von Trainer Thomas Schumacher noch eine Schippe drauf. Der zur Halbzeit eingewechselte Marcel Preckel ,tat dem Spiel des SV spürbar gut. Er war es dann auch der in der 66. Minute mit einem fulminanten Schuss aus ca. 20 Metern, dem Torhüter der Gäste keine Chance ließ. 1:0 für den SV.

Man hatte danach nicht mehr das Gefühl, dass hier noch was in die falsche Richtung laufen könnte. Der SV agierte Druckvoll und „wollte“ an diesem Tag einfach mehr, wie der Giesenkirchener Trainer Volker Hansen es richtig beschrieb. So erspielten sich die Gierather einige Chancen, mussten aber bis zur 80. Minute warten, bis Jochen Schumacher zum 2:0 einköpfte. Kurz vor Schluss tauchte dann doch ein Spieler des Gegners vor SV Keeper Dominik Lingweiler auf, der jedoch super parierte. Im Gegenzug erzielte Gorgios Mantatzidis den 3:0 Endstand für den SV. Ein absolut verdienter Sieg, nach den eher bescheidenen Spielen der Vergangenheit, mit dem absoluten Tiefpunkt, der Niederlage beim Tabellenletzten Kaldenkirchen. Am Sonntag hat die Mannschaft gezeigt was möglich ist, wenn alle Spieler das Abrufen was sie können. Glückwunsch für die gute Leistung. Kommenden Sonntag spielt die Mannschaft um 15:00 Uhr beim TUS Grevenbroich.

Zum Seitenanfang