SV : FC Mönchengladbach II  2:1

Beste Vorausaussetzungen beim Heimspiel am Mittwoch gegen FC MGII. Der Rasen dank Markus Rudolph und Hans Pfeiffer in einem Bombenzustand. Trockenes Wetter und auch einiges an Zuschauern. Zum Spiel: Mönchengladbach spielte mit 2 Viererketten, der SV lief immer wieder gegen diese Mauer an. Wenig Spielfluss, null Chancen für die Gierather. Im Gegenteil, die Gladbacher hätten bei einem Konter fast das 0:1 erzielt. (Pfosten) Die erste Hälfte konnte man getrost zu den Akten, mit dem Vermerk „schlecht“, legen. In der zweiten Hälfte wurde es besser. Viel mehr Bewegung, mehr Spielanteile und zwangsläufig auch mehr Chancen.

Es dauerte aber bis zur 64. Minute, bis das 1:0 durch einen von Jochen Schumacher verwandelten Faulelfmeter fiel. Aus einer undurchsichtigen Aktion heraus, entschied das Schiedsrichtergespann auf Strafstoß. Sehr zum Unmut der Gäste. Anschließend hatte der SV mehrmals die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen. In der 75. Minute war es dann soweit, Torhüter Dominik Lingweiler traf mit einem Abstoß zur 2:0 Führung. Gästetorhüter Marvin Stark unterlief diesen Ball und der landete schließlich im Tor. 5. Minuten später verkürzten die Gladbacher allerdings auf 1:2 und es begannen 10 heiße Minuten. Mönchengladbach scheiterte in einer Aktion am überragenden Torhüter Lingweiler, auf der anderen Seite hatte der SV mehrere Möglichkeiten, unter anderem eine Riesenchance durch Georg Mantatzidis. Es passierte aber nichts mehr. Dieses Spiel muss unter Arbeitssieg abgehakt werden. Schon am Freitag geht es für den SV um 19:30 Uhr, mit dem Spiel in Willich weiter.

E1-Jahrgang 2007 sucht bereits zur Winterpause Verstärkung

20171212 E1 Verstaerkung

Zum Seitenanfang