Völlig verdient, verlieren unsere Jungs nach einer energielosen Leistung mit 2:7 gegen eine in allen Belangen bessere Kaarster Mannschaft. Gründe dafür sind vielfältig. Natürlich stellen wir Trainer fest, dass die Belastung der weiterführenden Schule Wirkung zeigt und natürlich stellt der kurzfristige Verlust einiger Spieler einen herben Substanzverlust für die Mannschaft dar, den es gilt wieder aufzubauen, denn diese Mannschaft hat weiterhin großes Potenzial. In erster Linie musste man jedoch an diesem Spieltag akzeptieren, dass die Kaarster Jungs einfach mehr wollten und an diesem Tag auch mehr konnten. Von der ersten Minute an haben die Kaarster mit gutem Jugendfußball gezeigt, wer als Gewinner vom Platz geht. Jetzt gilt es die Negativspirale zu stoppen und sich als Mannschaft den weiteren Herausforderungen zu stellen.

Zum Seitenanfang