Durch den kurzfristigen Ausfall von Max und Mika geschwächt, fuhren wir zum Spiel nach Kaarst gegen den VFR Büttgen und wollten auch im 2. Meisterspiel punkten.

Bereits in der 1. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft trotz sehr guter Kombinationen in der Offensive, starke Schwächen in der Defensive. So gingen unsere Jungs mit einer 3:5 Führung in die Halbzeit. Nach 35 Minuten führten wir mit 3:6 und waren die überlegene Mannschaft. Leider haben die Jungs dann aber komplett den Faden verloren.

Deutlich wurde dies durch zu viele Fehlpässe, schlechtes Stellungsspiel, wenig gegenseitige Unterstützung und fehlende Konzentration. Auch wir als Trainerteam haben mit unseren getroffenen Entscheidungen keine Ruhe reinbringen können und müssen uns Fehler eingestehen. So kam es leider, wie es kommen musste. Büttgen drehte ein bereits für sie verlorenes Spiel. Schade! Jedoch auch eine solche Erfahrung muss man machen. Wir sind in der Lage, wenn alle gesund sind, sehr gute Gegner zu spielen und zu schlagen. Das haben wir in der Vergangenheit bereits des öfteren bewiesen. Leider können wir Ausfälle nur schwer kompensieren, dafür ist unser Kader in der Breite noch nicht aufgestellt. Daran gilt es weiter zu arbeiten.

Nächste Woche gegen Kaarst gibt es dann gegen eines der besten Teams im Kreis, eine neue Chance zu zeigen, dass wir es können

Zum Seitenanfang