Das Spiel gestern verlief bei weitem nicht so, wie es der Tabellenstand nach 4 Spieltagen hätte vermuten lassen. Glehn stand ohne Punktgewinn noch hinter unserem Team. Kaum angefangen lagen wir dann 2:0 zurück. Unsere Kinder waren nicht konzentriert und schauten den Gegnern beim Fussballspielen zu. Dies ging bis zum 6:0 für Glehn immer so weiter. Einige Kinder begannen sich nach und nach mehr gegen die große Niederlage anzustemmen. Und so kam es dann zu den Ehrentoren vor der Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich evtl. etwas besser weiter. Aber auch diese ging - meine ich - mit 4:1 an Glehn.

Spielerisch und läuferisch war unsere Mannschaft dem Gegner deutlich unterlegen. Und wenn dann wie zu Beginn auch der Ehrgeiz/"Einsatzwill" fehlt, dann gehen die Spiele so verloren. Man hat den Glehner Kinder zum Beispiel nach jedem geschossenen Tor den Willen angesehen, unseren Kindern sofort wieder den Ball abzunehmen. Bei einigen unserer Jungs wurde es im Verlauf etwas besser.
Aber von einem Sieg gegen eine 2007er Mannschaft sind unsere Jungs noch weit entfernt.

Meine Meinung ist, dass das Spiel von sehr viel Verunsicherung geprägt ist. Verunsicherung, den Ball anzunehmen, Unsicherheit, wo man auf dem Platz stehen muss, Unsicherheit, den Ball richtig weiterzuspielen. Dann sehen einige der Kinder die Fehler bei den anderen und fangen an, zu meckern. Das drückt dann noch zusätzlich auf die Stimmung.

Zum Seitenanfang