News Senioren

Nach dem gelungenen Start in die Saison, 1 Sieg daheim, 2 Unentschieden auswärts, traf unsere 2. Mannschaft im 4. Meisterschaftsspiel auf die 1. Mannschaft der SG Erfttal. Obwohl der Gegner erst einen Punkt geholt hat, sollte er nicht unterschätzt werden. Dies tat die Mannschaft auch zu keinem Zeitpunkt. Nach kurzem Abtasten spielte nur der SV. Bereits nach 16. Minuten stand es durch Tore von Fabian Beyvers, Michael Fabry und Andi Koyro 3:0. Bis zur Pause erhöhte Marius Hoffmann noch auf 4:0. In der Halbzeit hat Trainer Marco Bartsch anscheinend auch noch den richtigen Hebel angesetzt, denn die Mannschaft spielte gegen einen erschreckend schwachen Gegner wie aus einem Guss. Insgesamt 14 Mal trafen die Spieler des SV in das gegnerische Tor, es hätten sogar noch mehr Treffer werden können. Fabian Beyvers netzte 6 mal ein, 3 Tore schoss Michael Fabry. Des Weiteren trafen auch noch Benny Seimetz, Lukas Bättgen und Moritz Beyvers. Es war am Ende ein gut erspielter hoher Sieg, wobei man 14 Treffer auch erst mal erzielen muss. Das passiert ja nicht so oft.

Glückwunsch an Trainer und Mannschaft. Der nächste Gegner wartet am Donnerstag mit dem FC Straberg. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Straberg.

Nach den eher schlechten Auftritten der letzten Wochen, hatte der SV vor dem Auftritt des aktuellen Spitzenreiters aus Giesenkirchen, trotzdem ein gutes Gefühl. Mannschaften die guten Fußballspielen können, liegen uns. Und genauso war es auch am Sonntag. In der ersten Hälfte zeigten sich vor über 100 Zuschauern, zwei gut organisierte Mannschaften, die wenig Torchancen auf beiden Seiten zuließen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Gierather Mannschaft jedoch druckvoller und spielerisch legte das Team von Trainer Thomas Schumacher noch eine Schippe drauf. Der zur Halbzeit eingewechselte Marcel Preckel ,tat dem Spiel des SV spürbar gut. Er war es dann auch der in der 66. Minute mit einem fulminanten Schuss aus ca. 20 Metern, dem Torhüter der Gäste keine Chance ließ. 1:0 für den SV.

SV : FC Mönchengladbach II  2:1

Beste Vorausaussetzungen beim Heimspiel am Mittwoch gegen FC MGII. Der Rasen dank Markus Rudolph und Hans Pfeiffer in einem Bombenzustand. Trockenes Wetter und auch einiges an Zuschauern. Zum Spiel: Mönchengladbach spielte mit 2 Viererketten, der SV lief immer wieder gegen diese Mauer an. Wenig Spielfluss, null Chancen für die Gierather. Im Gegenteil, die Gladbacher hätten bei einem Konter fast das 0:1 erzielt. (Pfosten) Die erste Hälfte konnte man getrost zu den Akten, mit dem Vermerk „schlecht“, legen. In der zweiten Hälfte wurde es besser. Viel mehr Bewegung, mehr Spielanteile und zwangsläufig auch mehr Chancen.

Kaarst. In der Bezirksliga-Gruppe 4 schlägt der spielfreudige SV Bedburdyck/Gierath die SG Kaarst am ersten Spieltag auf deren Anlage völlig verdient mit 3:1. Von Christos Pasvantis

Trainer Thomas Schumacher sah noch viel Luft nach oben. Trotzdem war an der Leistung, die sein SV Bedburdyck/Gierath am ersten Bezirksliga-Spieltag auf den Kunstrasen der SG Kaarst brachte, kaum etwas auszusetzen. Mit einer fast fehlerlosen Abwehr und eiskalten Angreifern gewann der SV verdient mit 3:1 (1:0).

Nach dem sehr schlechten Auftritt der Mannschaft am Mittwoch gegen Holzheim (0:3), wollte der SV gegen Kaarst ein besseres Gesicht zeigen. Sowohl Kaarst und auch Gierath sind gerettet und konnten somit befreit aufspielen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, mit mehr Chancen für den SV in der ersten Hälfte. Die größte hatte Torjäger Ersin Deniz, der aber einen Elfmeter verschoss. So bleib es bis zur Pause beim 0:0. Anfang der zweiten Hälfte drückte Kaarst ein paar Minuten mächtig aufs Tempo und hatte eine Riesenchance mit 3 Torschüssen hintereinander.

Nach 2 eher schwachen Auftritten in Auswärtsspielen, war der SV zuhause gegen den FC Büderich auf Wiedergutmachung aus. Das ließ die Mannschaft den Gegner auch von der ersten Minute an spüren.

FC Delhoven : SV Bedburdyck Gierath       0:1

Unsere Erste Mannschaft musste gestern beim FC Delhoven antreten. Eine schwere Aufgabe stand der Mannschaft um Trainer Thomas Schumacher bevor, haben wir uns doch in Delhoven immer schwergetan. Dazu kam die ungeliebte Asche, die in Delhoven auch noch sehr holprig ist. Gestern zeigte unsere Mannschaft aber von Beginn an, wer das bessere Team ist. Mit einem gefühlten Ballbesitzanteil von 70%, spielte die Mannschaft ihren technischen Vorteil aus, ohne allerdings zu großen Torchancen zu kommen.

20170307Platzverweis? Der Bedburdycker Jochen Schumachers (r.) sah nach diesem Foul an Gnadentals Kapitän Pavel Kmiotek die Gelbe Karte. FOTO: l. berns

Gierath. Bezirksligist SV Bedburdyck/Gierath überzeugt beim 3:0-Heimsieg gegen Gnadental. Von Christos Pasvantis

In dieser Form wird es ein sehr langer Weg für die DJK Gnadental, wenn sie noch von den Abstiegsrängen der Fußball-Bezirksliga entkommen möchte. Bei der 0:3-Pleite (0:1) beim SV Bedburdyck/Gierath war die DJK zum Jahresauftakt chancenlos. "Das war enttäuschend", fand Trainer Jörg Ferber.

Zum Seitenanfang