Das torgefährlichste Team der Liga kam im Spiel gegen den SV Bedburdyck/Gierath durch ihre ersten beiden Elfmeter der Saison auf die Siegerstraße

Bei der engen Tabellenkonstellation in der Bezirksliga, Gruppe 4 ist fast jedes Spiel ein Spitzenspiel. So auch das Duell des zuvor Vierten Mennraths gegen die in der Vorwoche von der Tabellenspitze gestürzten Gierather als Fünfte, was auch das Duell beste Offensive der Liga gegen zweitbeste Defensive der Liga war.

Die ersten dreißig Minuten hatten die Gierather das Spiel gut im Griff und gingen durch Niklas Fischel (25. Minute, Vorarbeit Mülfrath) mit 1:0 in Führung. Vorrausgegangen war eine schöne Passfolge an deren Ende Schumacher auf Mülfrath spielte und dieser zu Fischel durchsteckte. Dieser verwandelte gewohnt sicher zu seinem 7. Saisontor.

In einem intensiven und guten Jugendfußballspiel konnte man unseren Jungs die Verunsicherung der letzten 2 Niederlagen deutlich anmerken. Obwohl unsere Mannschaft ein klares Chancenplus über die gesamte Spielzeit herausarbeiten konnte, fehlte am Ende das Glück und die Leichtigkeit im Spiel. So führte eine sehr gute Reuschenberger Mannschaft nach 35 Minuten mit 1:3. Die Reuschenberger waren stets gefährlich und hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel für sich entschieden. Der Wille nicht erneut mit einer Niederlage den Platz zu verlassen, trieb unsere Jungs jedoch an und es wurde ab der 35 Minute ein sehr kampfbetontes Spiel. Unsere Jungs schafften verdientermaßen nach 45 Minuten den Ausgleichstreffer zum 3:3 Unentschieden.

Der Siegtreffer zum 4:3 folgte ebenfalls einige Minuten später, wurde jedoch nach hitzigen Diskussionen durch die Reuschenberger Kinder nach einer abgestimmten Entscheidung der Trainer beider Seiten zurückgenommen. Ein schöner Beleg, dass in einem hitzigen Spiel der Fairplay-Gedanke bei strittigen Szenen durchaus mehr zählt als 3 Punkte. Es bleibt zu hoffen, dass auch unsere Kinder in der Zukunft davon einmal profitieren werden.

Mit dem vierten Sieg (4:1) im vierten Qualifikationsspiel erreichte unser U15-Team am Samstagnachmittag bei der DJK Germania Hoisten ganz souverän die Leistungsklasse. Damit spielt das U15-Team auch im zweiten Jahr nacheinander in der C-Jugendleistungsklasse. Wer hätte vor der Saison mit diesem Erfolg überhaupt gerechnet! Wahrscheinlich niemand. Nachdem im Sommer immerhin sechs Spieler die Mannschaft - Richtung dem SC Kapellen-Erft verlassen hatten, musste das Trainerteam erstmal eine neue Mannschaft formen. Mit einem gewissen Stolz ist es uns gelungen, nicht nur eine gute Mannschaft zu formen, mehr noch - das Team um die Spielführer Arif, Alexander H. und Nick hat Charakter. Die Jungs spielen, weil sie Lust und Freude haben und dies vor allem im Team. Mit den Neuzugängen - Joel, Rakan, Yusuf, Alexander C. und dem Rückkehrer Linus hat sich das Team bestens verstärkt. Hinzu kommt jetzt noch mit Simon ein guter Spieler von Jüchen/Garzweiler. 

Für unser Team begann die Vorbereitung auf das dritte Spiel in der Qualifikation zur Leistungsklasse alles andere als gut! Ab der Dienstagstrainingseinheit fielen immer mehr Spieler krankheits- und verletzungsbedingt aus!

So fehlten beim Spiel gegen den SV Uedesheim immerhin mit Raul, R.Werner, Alexander H. Nico, Joey, Ben,Tim, Robin Mü., Nick und Alexander C. zehn Spieler! Daraufhin mussten wir Dank der Unterstützung unserer C-2-Mannschaft auf Simon, Jason und Julius zurück greifen. Dafür ein großes Dankeschön den Jungs die sich zur Verfügung gestellt haben – und die Jungs haben ihre Sache richtig gut gemacht.

Völlig verdient, verlieren unsere Jungs nach einer energielosen Leistung mit 2:7 gegen eine in allen Belangen bessere Kaarster Mannschaft. Gründe dafür sind vielfältig. Natürlich stellen wir Trainer fest, dass die Belastung der weiterführenden Schule Wirkung zeigt und natürlich stellt der kurzfristige Verlust einiger Spieler einen herben Substanzverlust für die Mannschaft dar, den es gilt wieder aufzubauen, denn diese Mannschaft hat weiterhin großes Potenzial. In erster Linie musste man jedoch an diesem Spieltag akzeptieren, dass die Kaarster Jungs einfach mehr wollten und an diesem Tag auch mehr konnten. Von der ersten Minute an haben die Kaarster mit gutem Jugendfußball gezeigt, wer als Gewinner vom Platz geht. Jetzt gilt es die Negativspirale zu stoppen und sich als Mannschaft den weiteren Herausforderungen zu stellen.

Im zweiten Qualifikationsspiel musste das Team am Samstagnachmittag zum 1.FC Grevenbroich-Süd reisen und kam mit einem wahnsinnigen 20:0 Erfolg wieder heim nach Gierath. Bereits nach neun Spielminuten stand es 4:0 für unser Team und die Messe zu dem Spiel war gelesen.

In dem total einseitigen Spiel ließ unser Team auch noch weitere gute Torchancen liegen, u. a. auch einen Elfmeter oder scheiterte am besten Spieler auf der Grevenbroicher Seite, dem Torwart! Nach zwei Spielen in der Qualifikation zur Leistungsklasse, hat das Team jetzt zwei Siege eingefahren. In der nächsten Woche (23.09.) spielt das Team dann wieder zu Hause und empfängt den SV Uedesheim.

Durch den kurzfristigen Ausfall von Max und Mika geschwächt, fuhren wir zum Spiel nach Kaarst gegen den VFR Büttgen und wollten auch im 2. Meisterspiel punkten.

Bereits in der 1. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft trotz sehr guter Kombinationen in der Offensive, starke Schwächen in der Defensive. So gingen unsere Jungs mit einer 3:5 Führung in die Halbzeit. Nach 35 Minuten führten wir mit 3:6 und waren die überlegene Mannschaft. Leider haben die Jungs dann aber komplett den Faden verloren.

Nach dem gelungenen Start in die Saison, 1 Sieg daheim, 2 Unentschieden auswärts, traf unsere 2. Mannschaft im 4. Meisterschaftsspiel auf die 1. Mannschaft der SG Erfttal. Obwohl der Gegner erst einen Punkt geholt hat, sollte er nicht unterschätzt werden. Dies tat die Mannschaft auch zu keinem Zeitpunkt. Nach kurzem Abtasten spielte nur der SV. Bereits nach 16. Minuten stand es durch Tore von Fabian Beyvers, Michael Fabry und Andi Koyro 3:0. Bis zur Pause erhöhte Marius Hoffmann noch auf 4:0. In der Halbzeit hat Trainer Marco Bartsch anscheinend auch noch den richtigen Hebel angesetzt, denn die Mannschaft spielte gegen einen erschreckend schwachen Gegner wie aus einem Guss. Insgesamt 14 Mal trafen die Spieler des SV in das gegnerische Tor, es hätten sogar noch mehr Treffer werden können. Fabian Beyvers netzte 6 mal ein, 3 Tore schoss Michael Fabry. Des Weiteren trafen auch noch Benny Seimetz, Lukas Bättgen und Moritz Beyvers. Es war am Ende ein gut erspielter hoher Sieg, wobei man 14 Treffer auch erst mal erzielen muss. Das passiert ja nicht so oft.

Glückwunsch an Trainer und Mannschaft. Der nächste Gegner wartet am Donnerstag mit dem FC Straberg. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Straberg.

Zum Seitenanfang